Ewalia Kräutersäfte

Achtung: unbezahlte Werbung, da ich tatsächlich von diesem Produkt überzeugt bin!


Blog des Monats Dezember 2019


Hallo ihr Lieben,


ich habe vor einiger Zeit fleißig mit einem Blogfreitag begonnen. Leider war dies auf die Dauer nicht umsetzbar. Inzwischen ist unser Hausumbau beendet, der Terminkalender überarbeitet und ich werde zukünftig zumindest wieder monatlich bloggen.


Im Dezember geht es nun um eine Kräuterkur mit Säften von Ewalia. Da ich selbst sehr überzeugt von diesen Produkten bin, empfehle ich sie auch gerne meinen Kunden. Im Selbstversuch bekommt meine Stute momentan den Balancesaft in Verbindung mit dem Nervensaft I.


Kräutersäfte von Ewalia sind natürliche Kräutermischungen in flüssiger Form und somit bieten sie eine hohe Bioverfügbarkeit. Es handelt sich um Nahrungsergänzungsmittel frei von chemischen Konservierungsmitteln oder zusätzlichem Zucker.


Wir haben schon länger ein hormonelles Problem vermutet und in Rücksprache mit dem Tierarzt ging es bereits darum, ihr die Pille zu verabreichen. Zuvor soll natürlich jedes mildere Mittel ausprobiert werden. Meine Stute ist sowie so sehr dominant und laut TCM ein Lebertyp, wie er im Buche steht. Sie ärgert sich extrem über Kleinigkeiten und giftet auch gerne Artgenossen an. In ihrer Box findet sie - besonders zu den Kraftfutterzeiten - keine Ruhe! Ursprünglich wollte ich ihr zunächst Mönchspfeffer füttern und schauen, wie sie darauf reagiert. Wer Mönchspfeffer selbst einmal in der Hand hatte, weiß wie dieser riecht… Meine Prinzessin verweigerte natürlich prompt das Futter, egal mit welchen zusätzlichen Leckereien wir es gepimpt hatten. Ich musste zunächst den Trog schrubben, bevor sie wieder daran ging. Somit hatte sich das Füttern von Mönchspfeffer in seiner Reinform erledigt.


Deshalb wurde ich auf den Balancesaft von Ewalia aufmerksam. Auch hier ist Mönchspfeffer enthalten, aber ich flüssiger Form und man kann ihn in Kleinstmengen anfüttern. Mein Motto: Versuch macht Klug! Also direkt eine Kur bestellt und nach Rücksprache mit dem Hersteller die Kombination mit dem Nervensaft I für optimal befunden. Diese Kombination füttere ich nun seit ca. zwei Wochen und bin bereits jetzt in meinen Erwartungen übertroffen. Die nächste Rosse verläuft aktuell völlig problemfrei, in der Box ist - sogar während der Fütterung - Ruhe und überhaupt wirkt sie viel entspannter. Raufutter war noch nie das Problem, alle Pferde haben 24 Stunden Heu zur Verfügung und zwar in getrennten Ecken.


Der Ewalia Balancesaft trägt laut Hersteller zum allgemeinen Wohlbefinden bei und unterstützt die Erhaltung und Stabilisierung des natürlichen Hormonhaushalts von Stuten und Hengsten und besteht u.a. aus Mönchspfeffer, Damiana, Hopfen, Melisse, Himbeerblätter. Der Ewalia Nervensaft I kann laut Hersteller zur Unterstützung bei Angst, Nervosität, Stress, Angespanntheit und Schreckhaftigkeit oder in Ausnahmesituationen (Umzug, Silvester, krankheitsbedingte Boxenruhe, vor Tierarzt- oder Hufschmiedbesuch etc.) beitragen und besteht u.a. aus Baldrian, Hopfen, Melisse, Kamille.


14 Tage sind natürlich noch nicht lang genug, um nachhaltige Veränderungen erwarten zu können. Aber ich werde ihr diese Kombination nun 3 Monate durchfüttern und nach einiger Zeit nochmal ein Langzeittest-Statement abgeben.





95 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Novafon